Endlose Wildnis am Yukon River - Abenteuer in Alaska und Kanada


Alle hier vorgestellten Abenteuer-Anbieter sind deutschsprachige Unternehmen für Kanu, Trekking und Outdoor, das eine ist in Alaska in der Gegend um Anchorage angesiedelt, die beiden anderen im kanadischen Yukon im Umfeld der Hauptstadt Whitehorse. Bei allen finden Sie echte Widnis-Abenteuer im kleinen Rahmen - kein Massenbetrieb!


Anbieter-Quicklinks: Alaska | Yukon-Wild | Yukon-Wide | bitte beachten


Ein bisschen Statistik, Geographie und allgemeine Betrachtungen zu Alaska und Yukon

Mal ehrlich: Für einen Quadratkilometerpreis von weniger als 5 Dollar hätten Sie's auch genommen, oder? Für diesen Betrag nämlich, insgesamt 7,2 Millionen Dollar, wechselte Alaska den Besitzer und wurde im Jahr 1867 von Russland an Amerika verkauft. Nach Ablauf der Rückkauffrist 1959 ist Alaska offiziell der 49. Staat der USA.

Zusammen mit dem benachbarten kanadischen Yukon-Territorium nimmt Alaska den äussersten Nordwesten des amerikanischen Kontinents ein - eine Gesamtfläche von rund 2 Millionen km² (im Vergleich: Deutschland mit knappen 360.000 km²), wovon auch heute noch der grösste Teil aus einer grandiosen, weitgehend unberührten Natur besteht.

Alaska zählt etwa 670.000 Einwohner (Stand: Juli 2006), und das kleinere Yukon bringt es gerade mal auf rund 35.000 (Stand: Juni 2009) - soviel wie eine mittlere deutsche Kleinstadt. Die überwiegende Mehrheit davon lebt in den wenigen grösseren Städten und ein paar weit zerstreut liegenden Ansiedlungen. Die Bevölkerungsdichte, ausgedrückt in Einwohner pro 1 km², liegt schon als rein statistischer Wert im Bereich des weltweiten Tiefenrekords (Alaska: 0,4 und Yukon: 0,06), - und in der unbesiedelten Landschaft gar können Sie wochenlang wandern, ohne dabei je einer Menschenseele zu begegnen.



Alaska Erlebnisreisen, Wildnisreisen, Naturreisen und Abenteuerurlaub

Kathi und Bill Merchant
Alaska Ultra Sport
mile 73 Glenn Highway
po box 1125
Chickaloon, AK 99674

im WEB: www.alaskaultrasport.com


Sie sind auf der Suche nach einem einmaligen, unvergesslichen Abenteuer?


Alaska Kayaking im
Katmai-Nationalpark

Dann sind Sie hier genau richtig: denn die schier endlose Wildnis im hohen Norden, die weiten Wälder von Alaska und dem benachbarten (kanadischen) Yukon-Territory gehören zu den letzten grossen, noch weitgehend unberührten Naturlandschaften unserer Erde.

Hier, im Land der Gletscher und Fjorde, schneebedeckter Berggipfel und einsamer, zauberhafter Flusstäler, finden Sie noch, was Sie suchen: Ruhe, Einsamkeit und Abenteuer pur.

Wenn Sie Alaska schon ein bisschen kennen, sich eine richtige Tour in die Wildnis aber selbst nicht zutrauen, dann sind Sie bei uns bestens aufgehoben:

Unser kleines Team verfügt über eine nunmehr 20-jährige Alaska-Erfahrung, und Ihre Führer sind ausgebildete, lizensierte Wilderness-Guides in allen angebotenen "Disziplinen". Wir sprechen Deutsch und arbeiten nur mit kleinen Gruppen von 2 bis 6 Teilnehmern.

Als eigenständige Klein-Veranstalter sind wir so äusserst flexibel in der Programmgestaltung und können problemlos auch auf individuelle Wünsche eingehen.


Zum Programm von Alaska-Ultra-Sport gehören alle nur denkbaren Outdoor-Abenteuer wie Trekking-Touren, Base-Camp-Touren und natürlich Rafting, Kanu und Kajak - denn in der meist wegelosen Wildnis Alaskas sind die Flüsse oft die einzige, und daneben die bequemste Art, grössere Entfernungen zu überbrücken.


Kathi stammt aus Bayern, wo sie die Liebe zur Natur quasi in die Wiege gelegt bekam. Schon früh interessierte sie sich fürs Wandern, Bergsteigen, Klettern - und das Mountainbiking schliesslich hat es ihr ganz besonders angetan.
Nach einem Au-Pair-Jahr in Kalifornien bereiste sie den hohen Norden, verliebte sich in das wilde, weite Land ...

... und in Bill. Bill ist Amerikaner und hat lange Jahre als Cowboy und Mountain Guide in Wyoming gearbeitet, bevor er 1989 nach Alaska kam.
Gemeinsam verwirklichten sie dann ihren Traum vom Aussteigen und bauten sich ein Holzhäuschen im traumhaft schönen Matanuska-Valley im Süden von Alaska.


Hobby und Beruf miteinander zu verbinden, ist der Wunschtraum vieler Menschen -
Kathi und Bill ist es gelungen, diesen Traum in die Tat umzusetzen.

Wer echtes Wildnis-Abenteur sucht, ist deshalb hier an der richtigen Adresse,
denn die beiden sind wahrhaftig mit Leib und Seele bei der Sache.


Neueste Meldung: jetzt ist auch die deutschsprachige Website im Netz: www.alaskawildnisreisen.de


Ausserdem betreiben unsere beiden Freunde das Mountainbiking als gemeinsame grosse Leidenschaft - und bieten im Südwesten der USA ein paar ganz fantastische MTB-Touren an in Utah, Colorado und Arizona.

Auch dazu gibt es jetzt eine Website: Der Südwesten der USA mit dem Mountainbike



Naturräumlich gesehen stellen Alaska und Yukon eine recht geschlossene Einheit dar, weshalb wir hier auch beide in einen Topf werfen, denn das einzig trennende Element ist die mittendurch verlaufende Staatsgrenze Kanada-USA, eine vom Menschen willkürlich gezogene Linie, die mit natürlichen Gegebenheiten nicht viel zu tun hat.

Etwas vereinfacht ausgedrückt, besteht unser Gebiet im Wesentlichen aus drei landschaftlichen Großräumen: zwei riesigen Ausläufern der Rocky Mountains, die in der nördlichen Brooks-Kette bis auf knapp unter 3000 m ansteigen, und der südlich gelegenen Saint-Elias-Kette mit den beiden höchsten Bergen ganz Nordamerikas, dem Mount Logan (5959 m, Yukon) und dem Mount McKinley (6195 m, Alaska).

Dazwischen liegt die eher hügelige und nur (relativ!) leicht gebirgige Niederung des Yukon River, der an der Grenze der kanadischen Bundesstaaten British Columbia und Yukon Territory entspringt, zunächst nordwestlich fliessend die Yukon-Hauptstadt Whitehorse passiert und bei Dawson City über die Grenze nach Alaska wechselt, wo er sich nach Westen wendet und schliesslich nach rund 3200 km in die Beringsee mündet.

Und so ist auch das touristische Angebot in beiden Regionen ziemlich gleich: Hauptattraktionen sind die zahlreichen Nationalparks und Schutzgebiete (National Wildlife Refuges) sowie die schier unbegrenzten Möglichkeiten aller nur denkbaren Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Klettern, Campen, Kanu-Trekking und die Tierbeobachtung in freier Wildbahn. Im Winter gehören Skilaufen, Snowboard, Rodeln oder Touren mit Motorschlitten zum Programm sowie für Spezialisten auch Fahrten mit dem Hundeschlitten, und alles ist von der Tagestour bis zur zweiwöchigen Abenteuerreise mit Übernachtung im Zelt oder in der stilechten Blockhütte in der Wildnis zu haben.

Bedingt durch den relativ hohen Anteil der Bevölkerung an Ureinwohnern (Eskimos und Indianer) kommen in jüngerer Zeit vermehrt auch Workshops, Lehrpfade und Einführungen in die alten, vor allem indianischen, Kulturen in Mode. Denn in Alaska setzen sich immerhin etwa 16% der Bevölkerung aus Eskimos, Indianern und Aleuten zusammen, im Yukon beträgt der Anteil sogar fast 20%, hier überwiegend Indianer (ca. 8000).

In kürze werden wir auch solche Angebote etwas ausführlicher beschrieben.



Yukon - Kanutouren, Kanu-Vermietung, Abenteuer- und Wintertouren in Kanada



Rainer Russmann
Abenteuer Reisen Yukon Wild Ltd
Box 40132
Whitehorse, Yukon Y1A 6M8
Kanada

im WEB: www.yukon-wild.de


Hier können Sie sich einen alten Jugendtraum erfüllen:

* Kanutouren, Angeln und Campen in freier Wildbahn

* Wandern, Trekking und Reiten durch Kanadas endlose Wälder mit Natur- und Wildbeobachtung

* und im Winter Ski-Wanderungen, Motorschlittenverleih und stilechte Fahrten mit dem Hundeschlitten


Unser Wilderness-Service:

Geführte Touren
aller Art durch die Wildnis - oder auch auf eigene Faust: Yukon-Wild vermietet auch mehrere Blockhütten, wobei Sie ihren Tagesablauf selbst bestimmen können. Die jeweils benötigte Ausrüstung wie Kanu, Zelt und Kochgeschirr können Sie gegen geringes Entgelt bei uns mieten. Damit Sie Ihre wertvolle Zeit nicht mit Einkäufen verschwenden müssen, versorgen wir Sie mit allem Notwendigen.

Sie erhalten von uns praktische Ratschläge und auf Wunsch auch einen komplett fertigen Wildnis-Speiseplan: abwechslungsreiche, nahrhafte, gehaltvolle und schmackhafte Mahlzeiten, die sich auch leicht auf dem Feuer zubereiten lassen - natürlich sind wir dabei auch auf Vegetarier eingestellt.

Sie können aber auch kombinieren, indem Sie in Ihren geruhsamen Blockhütten-Urlaub einzelne Touren mit einem unserer erfahrenen Wildnisführer einbauen - vom Tagesausflug bis zur mehrtägigen Trekkingtour ist alles möglich. Als Kleinunternehmer gehen wir gerne soweit wie möglich auf Ihre persönlichen Wünsche und Vorlieben ein.




Wildes, weites Land am Yukon-River: die endlosen Wälder im Nordwesten des amerikanischen
Kontinents gehören sicherlich zu den letzten grossen Abenteuern auf unserem Planeten


Rainer hat sich nach 15 Jahren Reisen in alle Welt und zahlreichen selbstgeführten Wildnisexpeditionen im Yukon / Kanada niedergelassen, wo er, nun auch schon seit 15 Jahren, sein kleines, aber feines Outdoor-Unternehmen YukonWild leitet mit dem erklärten Ziel
"die Wildnis hautnah zu erleben, ohne sie zu zerstören".

Als Naturfan und ausgebildeter Wilderness-Guide möchte er diese Philosophie auch seinen Feriengästen nahebringen, denn neben seiner Arbeit sieht er den Schutz von Natur und Umwelt als unsere dringlichste Aufgabe an.


Für echte Naturfreunde ist Yukon-Wild mit Sicherheit eine der ersten Adressen in Kanada.






Sommertouren - Wintertouren - spezielle Angebote
Trekking - Outdoor - Flusstouren - Hundeschlitten - Abenteuer pur

Yukon Wide Adventures

P.O. Box 20036, Whitehorse, Yukon Y1A 7A2
Canada Phone: 001-867-393-2111 Fax: 001-867-393-2111

im WEB: www.yukonwide.com

Unser Service beinhaltet die Planung individueller Touren, Vermietung von Kanus/Kajaks und Outdoor Equipment jeglicher Art, sämtliche Transfers, Vermietung von Wohnmobilen und Campern, sowie Unterkunft in unserem Blockhaus.

Wir organisieren komplett geführte Kanu-, Wander-, Wildlife und VAN Touren im gesamten Yukon sowie Alaska.


Neben der Ähnlichkeit im Namen ist im Grossen und Ganzen auch das Angebot beider Yukon-Anbieter ähnlich. Wem Sie den Vorzug geben wollen, müssen Sie selbst entscheiden. Uns überzeugen beide - und deutschsprachig sind sie ebenfalls.

Yukon Wide hat bei den Sommertouren allerdings eine ganz besondere Route, speziell für Jack-London-Fans auf Lager, die wir hier etwas näher betrachten wollen:


Auf den Spuren der Goldgräber - der Chilkoot Trail von Dawson zum Klondike


mühsamer Aufstieg
über die "Golden Stairs"

Der sagenumwobene Chilkoot Trail, auf dem gegen Ende des 18. Jahrhunderts ein ganzes Heer von Goldsuchern, Trappern, Abenteurern und Ganoven zu den neu entdeckten Goldfeldern am Klondike zogen. Angezogen vom Lockruf des Goldes und unter unvorstellbaren Strapazen strömten mehr als 100.000 Menschen ins Land - und die Hälfte von ihnen sollte den Klondike nie erreichen.

Der Yukon River ist für kleinere Schiffe mit wenig Tiefgang bis nach Whitehorse befahrbar und war damals, als es noch keine Flugzeuge gab, die einzige Möglichkeit, grössere Mengen von Menschen und Ausrüstung ins Landesinnere von Alaska und Yukon zu transportieren.


am Chilkoot Pass belohnt dann ein
fantastischer Blick auf das Tal des
"Deep Lake" für alle Strapazen

Zu Zeiten des grossen Goldrausches (J.London: "Lockruf des Goldes", "In den Wäldern des Nordens" u.a.) war Dawson City, heute ein eher verschlafenes Kaff mit knapp 1500 Einwohnern, der Hauptumschlageplatz für Mensch und Material.

Von dort aus ging es, beladen mit gewaltigen Mengen an Vorräten und Ausrüstung, durch unwegsames, wildes Gebirge ins Tal des Klondike, der zwar ein Nebenfluss des Yukon, aber nur für Kanu oder Kajak befahrbar ist. Und sowas hatten die wenigsten, die dem Lockruf des Goldes folgten.

Diese Tour können Sie heute nachvollziehen: den legendären Chilkoot Trail, der schon seit uralten Zeiten ein traditioneller Handelsweg war zwischen den indianischen Stämmen der Küstengebiete und dem Inneren des heutigen Kanada. Allerdings wird Ihre Tour nicht so strapaziös wie vor 120 Jahren ...



... denn dafür sorgt das Team von YukonWide, das schon mehrfach ausgezeichnet wurde für seine hervorragenden Leistungen im Outdoor-Tourismus, u.a. mit dem begehrten Gütesiegel von National Geographic


empfehlen Sie diese Seite


Anmerkung: es ist sicher schwer, sich nur anhand unserer (sicher subjektiven) kleinen Features für das Eine oder Andere zu entscheiden. Besuchen Sie die Websites, informieren Sie sich dort - denn alle Anbieter beschreiben sämtliche ihrer Unternehmungen dort in allen Einzelheiten. Und wenn Sie etwas finden, das Sie ganz besonders interessiert, Sie aber immer noch spezielle Fragen dazu haben, dann nehmen Sie Kontakt mit den Betreibern auf. Alle drei werden Ihnen gerne ausführlich und individuell Rede und Antwort stehen - und bei allen dreien gibt es keine Sprachprobleme.


Bitte nehmen Sie sich auch die folgenden Hinweise zu Herzen

Was Sie bei allen Touren in die Wildnis, egal ob in Alaska oder in der Wüste, beachten sollten:

Eine gewisse körperliche Kondition sollte bei grundsätzlich allen Outdoor-Aktivitäten selbstverständliche Voraussetzung sein, nicht nur in extremen Gegenden wie Alaska und Yukon. Denn sonst gelangen Sie schnell an Ihre Grenzen und der Abenteuerurlaub wird zur Strapaze - für Sie selbst, für die anderen Teilnehmer und auch für die Tourenleiter. Wenn Sie hier draussen im "Outback" zusammenklappen, ist niemandem damit gedient - allem allerwenigsten Ihnen selbst.

Bleiben Sie also ehrlich sich selbst gegenüber und entwickeln Sie keinen falschen Ehrgeiz. Es geht nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern das Ganze soll in erster Linie Spass machen. Und zwar allen Beteiligten. Die Veranstalter bieten ihre Touren in verschiedenen Schwierigkeitsgraden an, sodass Sie sich für die Ihnen geeignetste Variante entscheiden können. Niemand wird Sie krumm ansehen, wenn Sie sich eine der "härteren" Touren nicht zutrauen.

Ihre Führer durch die Wildnis in Alaska oder am Yukon sind ausnahmslos ausgebildete und durchtrainierte "Wilderness-Guides", die hier seit Jahren leben und solche Exkursionen quasi täglich durchführen. Echte Profis also - kein Mensch erwartet von Ihnen, dass Sie da in jeder Disziplin mithalten können.

Auf den Seiten der hier vorgestellten Anbieter können Sie sich bis ins Detail genau über jedes Tourenangebot informieren und schonmal vorab entscheiden, was Ihren Vorstellungen am meisten entspricht. Für welchen Gastgeber Sie sich entscheiden, bleibt natürlich Ihnen überlassen und hängt davon ab, was Sie persönlich sich unter Abenteuerurlaub in Alaska und Yukon vorstellen.

Wir jedenfalls wünschen schon jetzt einen angenehmen und erlebnisreichen, aber auch erholsamen Wildnis-Urlaub in den endlosen Wäldern von Alaska und Kanada. Sie werden es nicht bereuen.



zurück zur Übersicht Empfehlungen