Kap Verde - Inselträume mitten im Atlantik

Die Republik Cabo Verde liegt im Tropengürtel unserer Erde zwischen dem 15. und dem 17. Grad nördlicher Breite, also etwa auf derselben Höhe wie die Karibik. Immerfeuchte tropische Regenwälder allerdings sucht man hier vergebens - bis auf wenige Regentage herrscht quasi ganzjährig ein mildes und trockenes ozeanisches Klima mit nur geringen Temperaturunterschieden zwischen 23 und 30 °C. Die Inseln bieten somit das ganze Jahr über optimale Bedingungen für Urlaub jeglicher Art.


Die Kapverden - unvergessliche Eindrücke aus Natur und Kultur

Die 9 Kapverdischen Inseln sind eine Inselgruppe im Atlantik und liegen rund 570 Kilometer vor der Westküste Afrikas. Ihr warmes, ozeanisch geprägtes Klima weist nur geringe Temperaturunterschiede zwischen Sommer und Winter auf, und selbst in der kurzen Regenzeit von August bis Oktober gibt es kaum mehr als zwei bis drei Regentage pro Monat. Da zudem die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht selten mehr als fünf Grad Celsius betragen, gelten die Kapverden zu Recht als ideales Urlaubsziel.

Endlose Sandstrände laden zum Baden, Surfen und Tauchen ein, faszinierende Berglandschaften sowie eine raue, unberührte Natur bieten unterschiedlichste Gelegenheiten zum Wandern und Trekken. Aber auch die kreolische Kultur, das berühmte kapverdische Lebensgefühl, die unverwechselbare Musik und die freundlichen Menschen mit ihrem meist einfachen Leben sind jederzeit eine Reise wert.

Der lange Weg vom Sklavenhandel zur Unabhängigkeit

Die Entdeckung und Besiedlung der Kapverdischen Inseln erfolgte in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts durch portugiesische Seefahrer. Von 1500 bis etwa 1620 spielte die Insel Santiago eine bedeutende Rolle im transatlantischen Sklavenhandel als Umschlags- und Versorgungsstation. Der durch den Sklavenhandel gestiegene Wohlstand lenkte auch die Augen von Piraten und Freibeutern auf die Inseln. Die bei den Überfällen englischer, französischer und niederländischer Freibeuter entflohenen Sklaven bildeten im Inneren Santiagos kleine Gemeinschaften, die ein Überleben in Freiheit ermöglichten. So verbinden sich in der kreolischen Kultur und Sprache die Einflüsse des portugiesischen Mutterlandes mit dem kulturellen Erbe vieler afrikanischer Sklaven.

1620 begann der Handel der Engländer mit dem Salz der Inseln Maio und Sal. Um 1740 wurden die Inseln Versorgungspunkt für amerikanische Sklavenhändler und Walfänger. Die von den afrikanischen Sklaven mitgebrachte Webtechnik produzierte begehrte Tauschobjekte an der Küste Afrikas. Ab 1747 hatten die Inseln mit regelmäßig wiederkehrenden Dürreperioden zu kämpfen. Die Entwaldung der Inseln durch Holznutzung und Überweidung hatten diese austrocknen lassen, was man heute noch auf einigen Inseln sehen kann. Während dreier großer Dürreperioden im 18. und im 19. Jahrhundert verhungerten über 100.000 Menschen auf dem Archipel. Auch die Abschaffung der Sklaverei traf die Wirtschaft der Inseln schwer. Sie verloren ihren bedeutendsten Wirtschaftsfaktor und glitten nach und nach in die ökonomische Bedeutungslosigkeit ab.

1951 wurden die Kapverden als Überseeprovinz ans portugiesische Mutterland angebunden. Schwarzafrikanische Einwohner von Kap Verde hatten nun die Möglichkeit, bei Erfüllung gewisser Kriterien rechtlich anerkannt zu werden. Dieser Status gewährte eine weitgehende Gleichberechtigung mit den Portugiesen im Mutterland. Dennoch fochten die portugiesischen Kolonien den mit Abstand längsten Unabhängigkeitskampf aller afrikanischen Kolonien aus, der erst in den 70er Jahren mit der sogenannten Nelkenrevolution enden sollte. Durch eine Verfassungsänderung wurde ab 1990 ein Mehrparteiensystem eingeführt. Weitere Verfassungsänderungen stärkten die Position des Ministerpräsidenten und wiesen ihm eine Rolle als Repräsentant und moralische Institution, ähnlich westeuropäischer Demokratien zu.


Bei Reiseträume Kapverden erhalten Sie keinen Urlaub "von der Stange"

Wer unvergessliche Eindrücke aus Natur und Kultur jenseits der Touristenströme sucht, der ist bei Reiseträume genau richtig. Denn wir stellen interessierten Urlaubern eine speziell auf sie zugeschnittene Reise zusammen. Dank unserer frei kombinierbaren "Reise-Bausteine" kann sich jeder das an Sport, Natur oder Kultur heraussuchen, was ihm am besten gefällt. Auf Wunsch stellen wir Ihnen aber auch einen individualisierten Reiseverlauf zusammen, der mit Ihren Wünschen und Vorschlägen ergänzt werden kann.

Die Mittel- und Hochgebirge der Kapverden sind ideal zum Wandern und Trekken. Bei uns finden Sie Touren und Tageswanderungen mit bequemen Wanderrouten auf Brava, einfachen Wanderungen im Mittelgebirge von Santiago, atemberaubende Touren in der spektakulären Gebirgswelt von Santo Antão oder alpine Klettersteige sowie Vulkan- und Höhlentouren auf Fogo.

Natürlich sorgen wir auch für das entsprechende Drumherum, wie Führer, Verpflegung, Transport sowie eine eventuelle Unterkunft. Dabei haben wir je nach Geschmack und Geldbeutel von der einfachen Rucksacktour bis hin zur höchst komfortablen Wanderreise alles im Angebot.


Nachhaltige Eindrücke für Gäste und Gastgeber

Da wir selbst seit 2003 ganzjährig auf den Kapverden ansässig sind, profitieren Sie bei uns von einem ganz speziellen Insiderwissen. Alle unsere Reisevorschläge wurden zuvor von uns persönlich geprüft bzw. getestet. Dank unserer vielfältigen Kontakte zur einheimischen Bevölkerung finden Sie bei uns aktuelle "Geheimtipps", die Sie in Reiseführern vergeblich suchen.

Zudem legen wir grossen Wert auf eine möglichst nachhaltige Form des Tourismus. Das heißt für uns nicht nur, dass wir in verschiedenen sozialen Projekten engagiert sind (Gründung eines Leichtathletikvereins, Stipendien für begabte Grundschüler, Beilagen für ein gehaltvolles Schulessen und medizinische Artikel für das Krankenhaus).

Wir bevorzugen lokale Unterkünfte in kapverdischem Besitz bzw. Leitung. Einerseits um den Gästen einen weitgehend authentischen Eindruck von "Land und Leuten" zu vermitteln und andererseits, um möglichst vielen einheimischen Familien die Chance zu geben, direkt vom Tourismus zu profitieren.


Der heisse Tipp von reise-abenteuer.eu für die Kapverden:
Kira's Boutique-Hotel zum Karneval in Mindelo

Tauchen Sie ein in das farbenprächtige Karnevalstreiben in der Kulturhauptstadt der Kapverden. Unzählige Sambaschulen und -begeisterte vermitteln brasilianische Lebenslust gepaart mit kreolischer Farbenfreude. Bereits am Freitag finden die ersten Umzüge statt. Am Samstag folgen Schulen und Kindergärten mit ihren Umzügen. Am Sonntag trommeln und tanzen die Mandingue durch die Strassen. Montagabend gibt es mit Samba Tropical den Umzug der grössten Sambaschule von Mindelo. Und am Dienstag bildet der Umzug der fünf grössten Sambaschulen den optischen und musikalischen Höhepunkt einer jeden Karnevalssaison.


Kira's Boutique-Hotel ist ein wirklich exzellentes Stadthotel mit mediterranem Flair. In einer ruhigen Seitenstraße gelegen, lässt sich das Karnevalstreiben bequem zu Fuß erreichen. Das familiär geführte, moderne Haus bietet 11 individuell gestaltete Zimmer (DZ, EZ, Suite) mit Dusche/WC, Deckenventilator, TV, Telefon, Internetzugang, Mini-Kühlschrank, Safe und Klimaanlage. Das umfangreiche Frühstücksbuffet lässt sich entspannt im idyllischen Innenhof genießen. Und die großzügige Dachterrasse lädt ein zum Sonnen, im Schatten Relaxen oder zu weiten Blicken über die Stadt. Und Besitzerin Kira sorgt bei einem kleinen Plausch garantiert dafür, dass es Ihnen an nichts fehlen wird.


Juli 2014

Text und Fotos von reisetraeume.de


empfehlen Sie diese Seite



zurück zur Übersicht Empfehlungen